19 Sa Feb | 2022

Einlass: 18:30
Beginn: 19:30

Bereich
Akkordeon Festival

ERÖFFNUNGSGALA 1

STILISTISCHE GRENZÜBERSCHREITUNGEN

VIVIANE CHASSOT & FRANZISKA FLEISCHANDERL (CH/AT)

Viviane Chassot: Akkordeon
Franziska Fleischanderl: Salterio

Die in Zürich geborene Viviane Chassot ist eine Akkordeonistin von Weltruf. Ihre Sichtweise ihres Instruments: „Das Akkordeon hat etwas unglaublich Verbindendes, Brücken-Bauendes. Es bringt Gegensätze zusammen, von denen man es nicht für möglich gehalten hätte.“So überschreitet Viviane Chassot bewusst stilistische Grenzen: mutig und innovativ verbindet sie Klassik, Jazz, neue Musik und Improvisation. Im heutigen Programm finden sich dabei als Solistin interpretierte Kompositionen von Bach, Chopin, Haydn oder Mozart ebenso wie ein Stück von Piazzolla, dazu zentral die erstmalige künstlerische Begegnung mit Franziska Fleischanderl, ihrerseits eine Meisterin auf der Salterio, einer Kastenzither aus dem 18. Jahrhundert, sowohl zu zupfen, als auch wie ein Hackbrett zu spielen. Fleischanderl „zaubert“ auf diesem Instrument ebenso wie Chassot auf dem Akkordeon, der entstehende musikalische Dialog darf mit Spannung erwartet werden!

www.vivianechassot.ch
www.salterio.at





FREIE FAHRT FÜR FREI ERFUNDENE MUSIK

ARNOTTO (FR/AT)

Otto Lechner: Akkordeon
Arnaud Méthivier: Akkordeon

In Zeiten von Corona die vielköpfigen Wiener Ziehharmoniker auf die Bühne des Stadtsaals zu bekommen, erwies sich als leider doch zu optimistisch gedachtes Projekt. Ein Glück, dass das kreative Musik(er)leben von Otto Lechner, Spielertrainer der Ziehharmoniker so reich ist, dass kurzfristigst kein „Ersatz“, sondern eine würdige Alternative zu finden war – das phantastische Duo Arnotto! Das ist Lechners schon lange Jahre währende Kooperation mit dem ebenso vielseitigen französischen Künstler Arnaud Méthivier, wobei Arnotto erst unlängst den Nachfolger für das 2011 erschienene Album „The Cyklop And I“ eingespielt haben, Arbeitstitel: „The Magical Bellows“ („bellows“: Blasebalg). Wichen sie dabei vom eigentlichen Konzept ihres Duos ab, frei erfundene oder „improvisierte“ Musik aus dem Moment zu schöpfen und zu spielen, komprimierten und regulierten sie dafür ihren Ideenfluss, um ein sinnvolles Album zu formen, werden heute die Karten (und die Töne) wieder neu und frisch gemischt. So „sprechen“ die Akkordeons der beiden Meister wieder ganz unmittelbar miteinander und mit dem Publikum, Ausgangspunkte liefern dabei auch Ideen von „The Magical …“, aber wo die Musik davon ausgehend dann an diesem Abend einmalig hingeht, ist völlig offen.







Veranstaltungsort:
Stadtsaal

Adresse:
Mariahilfer Straße 81
1060 Wien
Telefon: +43 1 909 22 44
http://www.stadtsaal.com/



zurück