18. INTERNATIONALES AKKORDEONFESTIVAL WIEN

25.2. bis 26.3. 2017 

Schon könnte mensch Alice Cooper bemühen und laut vernehmlich „I´m Eighteen“ singen, um dem Umstand Rechnung zu tragen, dass das Akkordeonfestival 2017 seinen 18. Geburtstag feiern wird, und dieser wird oft und gerne mit Mündigkeit und Erwachsenheit assoziert. Doch kulturell mündig war das Akkordeonfestival von Anfang an, und gleichzeitig wäre es ohne eine gewisse, nicht allzu „erwachsene“ Unvernunft seitens Friedl Preisl, dem „Mister Akkordeonfestival“, womöglich nie entstanden oder so schön, wie es ist.

Im Herbst 2016 ist dabei ein Festival, das uns helfen wird, den letzten Wintermonat gut zu überstehen, naturgemäß noch ein wenig Stückwerk oder „work in progress“. Fixiert sind ein Schwerpunkt spanischer Akkordeonmusik mit dem Arbeitstitel „Viva España“ und Konzertabende in der Sargfabrik (28.2., Feten Feten), Porgy & Bess (4.3., La Bandana Mancini), Ehrbar Saal (10.3., Andre Telelria) und Kosmos Theater (23.3., Els3Peusdelgat).

Dazwischen liegen die bewährten Programmschienen wie die Stummfilm Matinee (jeweils am Sonntag im Filmcasino) mit Livevertonungen von Filmklassikern, die Akkordeonfestival Lounge im Café Mocca, jeweils am Samstag ab 21 Uhr präsentiert von der Musikerin Franziska Hatz, und nicht zuletzt die Swing Nights für die Tanzwütigen, am Mittwoch im Aera. Aber auch einzelne Konzerthighlights im Rahmen des Akkordeonfestivals gibt es schon zu kommunizieren. Die Klezmatics beehren Wien am 13.3. im Theater Akzent, die Wiener Tschuschenkapelle spielt am 19.3. im Schutzhaus Zukunft, Dobrek Bistro am 22.3. im Orpheum. Vorfreude erzeugt der 15.3. im Porgy & Bess: Asja Valcic und Klaus Paier, die dem Festival als Duo schon manche Sternstunde bescherten, spielen mit ihrem neuen Quartett.

Eröffnet wird das Festival am 25.2. im Stadtsaal mit dem Großmütterchen Hatz Salon Orkestar, Klok und Karat Apart, wobei am nächsten Tag im Theater Akzent der künstlerische Schutzpatron des Festivals, Otto Lechner, mit Die Wiener Ziehharmoniker ins Klanggeschehen eingreift. Am anderen Zeit-Pol, bei den Abschlussgalas, sind Attwenger für den 24.3. im Schutzhaus Zukunft engagiert und am 26.3. wird der wunderbare italienische Akkordeonist Ricardo Tesi mit Bellaciao im Metropol den Abschied vom Festival versüßen. 

Kurzum, wir freuen uns auf unser 18. Akkordeonfestival und hoffen, Sie freuen sich mit!

TICKETS für das 18. Akkordeonfestival sind ab Ende November buchbar!

Liebe Akkordeon-Fans! Tickets sind ab sofort verfügbar!! Bilder und nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen folgen demnächst.


zu allen Veranstaltungen ...